Das Blindenzentrum -
Ein Haus voller Leben

Das Blindenzentrum, mitten in einer ruhigen Wohngegend in Bozen/Gries gelegen, ist so vielfältig und facettenreich wie seine Bewohner.
Das 5-stöckige Gebäude beherbergt neben den Zimmern des Wohnheims und des Pensionats auch Gästezimmer, eine Pflegeabteilung im 1. Stock, Aufenthalts- und Seminarräume, eine Kapelle, das Hallenbad und den Saunabereich, eine Turnhalle, einen Töpferraum, sowie verschiedene Wirtschafts- und Büroräume.
Der weitläufig angelegte Park besticht durch seine Pflanzenvielfalt, heimelige Nischen mit Bänken laden zum Verweilen ein und die große Liegewiese mit ihren schattenspendenden Bäumen ist eine kühlende Oase an heißen Sommertagen.
Sowohl das Haus als auch der Park sind blindengerecht konzipiert. Handläufe, Bodenmarkierungen, taktile Orientierungspunkte und Braillebeschriftung ermöglichen es den Bewohnern und Gästen sich frei und selbständig zu bewegen.
 
Das Blindenzentrum
Das Blindenzentrum
Der Park mit Handläufen
Der Park mit Handläufen
Orientierungshilfen im Haus
Orientierungshilfen im Haus
„Ich weiß, dass ich in einem Heim lebe, aber es fühlt sich nicht so an, denn es ist ein ständiges Kommen und Gehen von Alt und Jung. Deshalb fühle ich mich nicht wie eine Heimbewohnerin, sondern als Teil einer Gastfamilie, die jedem ein Zuhause gibt, der ins Blindenzentrum kommt“

Diese Worte einer Heimbewohnerin spiegeln eines unserer wichtigsten Anliegen im Blindenzentrum St. Raphael wider: den Heimbewohnern ein neues Zuhause schenken. Diesen Leitgedanken versuchen wir durch Herzlichkeit, Freundlichkeit und Offenheit umzusetzen. Das Hauptziel unserer Arbeit ist es, den Menschen mit seinen persönlichen Bedürfnissen und seiner je eigenen, unverwechselbaren Lebensgeschichte in den Mittelpunkt zu stellen. Unser Anspruch ist es jeden Einzelnen in seiner Selbständigkeit zu unterstützen und zu fördern, ihm jedoch auch seine Grenzen zuzugestehen.
 
Die Töpferwerkstatt
Die Töpferwerkstatt
Die Kapelle
Die Kapelle
Grillabende
Grillabende
„Ich liebe den Garten hier, das Schwimmbad und die vielen verschiedenen Menschen, die ein- und ausgehen. Ich fühle mich hier einfach zu Hause“
(Aussage einer Heimbewohnerin)


Genau dieses Ein- und Ausgehen der vielen verschiedenen Menschen macht das Blindenzentrum zu einem offenen und lebendigen Haus, das Gemeinschaft fördert. Verschiedene Veranstaltungen, gemeinsames Singen und Musizieren, „Törggele“-Nachmittage, Vorlesestunden, Grillabende sowie Seminare und Vorträge sind nur einige Aktivitäten, die das Haus regelmäßig anbietet.

Der religiöse Aspekt wird im Blindenzentrum St. Raphael sehr gepflegt. So steht die Hauskapelle jederzeit für jeden offen und dient als Ort der Stille und des Gebets. Die täglichen Rosenkranzgebete und auch die Hl. Messen runden das Angebot ab. Die religiöse Begleitung erfährt großen Anklang und Wertschätzung unter den Heimbewohnern.