Sportliche Aktivitäten

Neben der Blinden- und Sehbehindertenamateursportgruppe Bozen (BSSG) mit ihren vier Sektionen Wintersport, Torball, Leichtathletik und Freizeit bietet auch das Blindenzentrum St. Raphael verschiedenste sportliche Aktivitäten für blinde und sehbehinderte Menschen an.

Daraus ergibt sich ein breit gefächertes sportliches Angebot, welches in Folge beschrieben wird:
Skilanglauf
Dreimal wöchentlich treffen sich die Langläufer mit freiwilligen, ausgebildeten Begleitern auf der Loipe. Diese Trainingseinheiten dienen auch der Vorbereitung auf verschiedenste Wettkämpfe im In- und Ausland. Eine dieser Großveranstaltungen ist die sehr gut organisierte, jährliche Langlaufwoche mit internationaler Beteiligung in einer beliebten Wintersporthochburg in Südtirol.
Ski-Alpin
Das alpine Skifahren wird in Südtirol vor allem von Sehbehinderten, aber auch von einzelnen wagemutigen Blinden betrieben. Durch konkrete Kommandos wie HOPP!, HALT! oder GEHT! führt der Begleiter den hinter sich fahrenden blinden oder sehbehinderten Skiläufer.
Torball
Torball ist der einzige wettkampfmäßig betriebene Mannschaftssport für Blinde, wobei jeder einzelne Mitspieler sowohl in der Defensive als auch im Angriff aktiv ist. Torchancen, akrobatische Abwehrparaden, Schnelligkeit, Konzentration und Orientierung sorgen für Spannung und Attraktion dieser Sportart und fördern zusätzlich die körperliche Fitness.

Die TorballspielerInnen trainieren während des Winters einmal pro Woche. Zudem nehmen sie an vielen Freundschaftsturnieren im In- und Ausland sowie an der Italienmeisterschaft teil.
Turnen
Das Angebot der wöchentlichen gemeinsamen Turnstunde im Blindenzentrum St. Raphael wird besonders gerne angenommen, wobei auch der Fitnessraum zum Krafttraining genutzt werden kann.

Yoga
Ebenso wie das Turnen werden auch die Yogastunden im Blindenzentrum angeboten. Die Yogaübungen fördern die Vitalität des Körpers und steigern die geistige Konzentrationsfähigkeit.

Schwimmen
Das wettkampfmäßige Schwimmen hat durch die Zunahme der Angebote anderer sportlicher Aktivitäten seinen Stellenwert verloren. Das Angebot des Blindenzentrum St. Raphael, das hauseigene Schwimmbad in der Freizeit zu nutzen, wird jedoch gerne angenommen. Außerdem bieten diverse Vereine Schwimmkurse im Blindenzentrum St. Raphael an.
Tandemfahren
Das Tandemfahren ist Breiten- und Leistungssport in einem. Der sehende „Pilot“ übernimmt das Lenken und die Gangschaltung. Während des Sommers treffen sich die Tandemfahrer wöchentlich zu einer gemeinsamen Radtour. Auch sind in der warmen Jahreszeit Wochenendfahrten oder Tagesausflüge sehr beliebt.
Schießen
Blinde am Schießstand - die Technik macht es möglich: eine am Gewehr montierte elektronische Zielvorrichtung übermittelt dem Schützen über Kopfhörer einen Ton, aus dessen sich ändernder Höhe er das Ziel erkennen kann. Diese Anlage ist im Blindenzentrum St. Raphael vorhanden und darf gerne genutzt werden. Bei den Paralympics 1994 in Norwegen wurde erstmals Biathlon (Langlauf und Schießen) in das Wettkampfprogramm aufgenommen.
Schach
Das Schachspiel erfreut sich auch bei Blinden und Sehbehinderten großer Beliebtheit. Da die Finger beim Spielen die Augen ersetzen, muss sichergestellt werden, dass die Figuren nicht verschoben werden können. Zu diesem Zweck sind die schwarzen Felder erhöht und die einzelnen Figuren mit Stiften versehen, so dass sie - auf das Brett gesteckt - einen sicheren Halt haben.
Einige der sehbehinderten Mitglieder - Martin Kowalczyk, Herbert Großrubatscher und Manfred Perfler - spielen auch in offiziellen Schachklubs in Südtirol. Die BSSG organisiert jeden Herbst „die internationale Schachmeisterschaft für Sehgeschädigte“ im Blindenzentrum St. Raphael mit Teilnehmern aus dem In- und Ausland, wobei bis zu 6 Nationen vertreten sind.
Kegeln
Die hauseigene Kegelbahn im Blindenzentrum St. Raphael, ausgestattet mit einer taktilen Schaltfläche, stellt eine beliebte Freizeitgestaltung für Hausbewohner und Gäste dar. Mindestens einmal im Jahr wird auch ein Wettbewerb in den Kategorien Blinde, Sehbehinderte und Sehende, ausgetragen, während parallel dazu das Tischkegeln angeboten wird.

Mehr Informationen zum Thema Sport:
Telefon: 0471 - 442 323
info@blindenzentrum.bz.it

Weitere Freizeitangebote finden Sie auf unserer Seite Freizeit und Kreativität.